Ich verteidige Ihre Freiheit und wirtschaftliche Existenz

Unabhängig davon, ob Sie zu Unrecht einer Straftat verdächtigt werden oder tatsächlich einen Fehler gemacht haben.

Einfach Vorladung, Anklageschrift, Durchsuchungsbeschluss etc. per WhatsApp senden. Ich rufe Sie dann schnellstmöglich zurück oder gebe Ihnen auf Wunsch per WhatsApp Nachricht, sobald ich für ein Gespräch zur Verfügung stehe. Ein Mandatsverhältnis kommt dadurch noch nicht zustande. Kosten entstehen nicht.

Rufen Sie jetzt an und vereinbaren Sie einen Termin für eine Erstberatung. Nach der Erstberatung wird es Ihnen sicherlich besser gehen. 

Strafverteidigung ist Vertrauenssache

Mein Leistungsversprechen:  Ich unternehme alles, um eine Gerichtsverhandlung zu verhindern. 

Dies gelingt in der Regel dadurch, dass mit einer durchdachten Begründung die Einstellung des Verfahrens gegenüber der Staatsanwaltschaft angeregt wird. Ein besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, dass das Ermittlungsverfahren möglichst keine Auswirkungen auf Ihr Privatleben und auf Ihre gegenwärtige und zukünftige berufliche Situation hat.

 

Mein Leitsatz:

 

   "Es reicht nicht, den Erwartungen des Mandanten zu entsprechen, man muss sie übertreffen!"

 

 

 

Wichtig: Empfehlenswert ist es, möglichst frühzeitig die Hilfe eines Strafverteidigers in Anspruch zu nehmen und keinesfalls vorher eine Aussage zu tätigen. Dies gilt erst recht, wenn Sie sich nichts vorzuwerfen haben. Für die Strafverfolgungsbehörden ist das frühzeitige Einschalten eines Verteidigers durch einen Beschuldigten der Normalfall.

 

 

Pauschale Festvergütung

Sicherheit gibt es für Sie auch bei dem Thema Anwaltsvergütung. Im Rahmen einer schriftlichen Vergütungsvereinbarung kostet die außergerichtliche Strafverteidigung eine feste Pauschalgebühr.

 

 



Unterstützung für das Innocence Project

Das Innocence Project ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, die sich um die Aufklärung von Justizirrtümern bemüht.

Das Projekt wurde 1992 ins Leben gerufen. Es beschäftigt derzeit fünf Anwälte und etwa 20 Jurastudenten, die pro bono für aufgrund von Indizien Verurteilte arbeiten, die ihre Unschuld beteuern und eine Wiederaufnahme ihres Verfahrens anstreben. Dazu werden in der Regel nachträgliche DNA-Analysen an Beweismitteln in Auftrag gegeben. Solche Verfahren standen oft zum Zeitpunkt der Verurteilung noch nicht zur Verfügung, in anderen Fällen konnten sich die Angeklagten keine aufwändigen Ermittlungen leisten oder wurden unzureichend anwaltlich vertreten.

 

Wir unterstützen das Innocence Project.

Link: Innocence Project - Help us put an end to wrongful convictions! 


Blog:  "Gut zu Wissen".